Richtfest

Bericht aus der BNN

 

Waghäuseler Unternehmer investiert in Tiefenbach

Heinz Heiler aus Waghäusel hat eine beeindruckende Lebensplanung. Der Kirrlacher Unternehmer verwirklicht auch mit fast 78 Jahren noch in die Zukunft gerichtete Projekte mit bewundernswerter Tatkraft. Der ehemalige Inhaber der Firma Betonbau mit bis zu tausend Mitarbeitern baut in Tiefenbach einen grandiosen Betonbau als Clubhaus und Verwaltungszentrale des Heitlinger Golf Resorts. Generalunternehmer ist die Firma Sauter aus Philippsburg. Geplant wurde das Gebäude von Architekt Michael Knich und Heilers Tochter Christine Jacklin als Ideengeberin und unermüdliche Gestalterin. Die Eröffnung ist im Juni 2018 mit einem großen Pro-Am-Golfturnier geplant.

Beim Richtfest konnte der unermüdliche Schaffer zahlreiche Gäste begrüßen. Darunter Östringens Bürgermeister Felix Geider, der ehemalige Rathauschef und Ehrenmitglied des Golfclubs, Erich Bamberger, Tiefenbachs Ortsvorsteher Dieter Sprengel sowie mit dem Waghäuseler Ehrenbürger und langjährigen Bürgermeister Robert Straub und dem früheren Kirrlacher Pfarrer Johannes Zwick auch liebgewordene Weggefährten aus seiner Heimatgemeinde.

„Mit dem heutigen Tag geht meine große Idee ein gutes Stück seinem Ziel entgegen“, sagte der jugendlich wirkende Initiator und beschrieb seine Aufgabe als „vierblättriges Kleeblatt“. Damit meint Heinz Heiler die von ihm in den letzten zehn Jahren in dem Östringer Stadtteil geschaffene Infrastruktur sowie die Entwicklung zum größten Arbeitgeber in Tiefenbach. „Wir beschäftigen 75 fest angestellte Mitarbeiter, wobei während der Traubenernte noch hundert zusätzliche Arbeitskräfte hinzukommen“, bestätigte Heiler.

Das „vierblättrige Kleeblatt“ umfasst die von Heinz Heiler geschaffene und in seinem Besitz befindliche Golfanlage („Eine der schönsten in ganz Deutschland“), die beiden Weingüter „Heitlinger“ und „Burg Ravensburg“ mit insgesamt 140 Hektar Rebfläche, ein gut ausgelastetes Hotel sowie die gehobenen Restaurants mit regionalen Produkten. „Diese vier Bereiche finden sich in dieser Kombination bundesweit nur in Tiefenbach“, betonte der Inhaber, der im nächsten Jahr auch seinen Wohnsitz von Kirrlach nach Tiefenbach verlegen wird.

Das neue Vereinsheim mit 11.000 Kubikmeter umbautem Raum ist für die Zukunft geplant. Im Erdgeschoss befindet sich eine lichtdurchflutete Halle mit Pro-Shop und Golf-Sekretariat sowie einem Restaurant mit großer Terrasse, Lounge- und Bistrobereich. Zugleich entstehen ein teilbarer Veranstaltungssaal für bis zu 200 Personen und großzügige Umkleideräume und Saunen. Zudem wird ein zweigeschossiges Gebäude als Caddyhalle für Golfcarts mit 500 Spinden gebaut.

Alleineigentümer ist Heinz Heiler, wobei Tochter Christine und Schwiegersohn Warren Jacklin in der Nachfolge bereits erfolgreich tätig sind. Der Kirrlacher Unternehmer hat seine Firma Betonbau verkauft und ist zudem Mitbegründer der Hotelgruppe „Motel One“ mit inzwischen 60 Häusern. Ausschlaggebend für die Initiative von Heinz Heiler war 1992 ein Treffen mit dem damaligen Östringer Bürgermeister Erich Bamberger. Niemand konnte jedoch vor einem Vierteljahrhundert ahnen, dass sich diese Initialzündung zu einer jetzt 25-jährigen Erfolgsgeschichte entwickeln wird. 

Kurt Klumpp     

Richtfest beim Heitlinger Golf Resort: (v.l.) Dieter Sprengel, Erich Bamberger,

Warren Jacklin, Christine Jacklin, Heinz Heiler, Felix Geider und Michael Knich. Foto: Klumpp